Botschafter-Spotlight 6: Michi

Was bei unserer sechsten TwitchCon Europe-Botschafterin zuerst auffällt, ist ihre positive und warme Persönlichkeit. Das überträgt sich auch auf ihre Community, die sie als "Familie" bezeichnet. Hier ist die Geschichte, warum Michis Community immer ihr Rückzugsort war und warum sie dasselbe für sie tun will. 

Michi wurde auf den Philippinen geboren, aber zog schon in jungen Jahren mit ihrer Familie nach Schweden. Wie viele Geschwister spielte Michi mit ihrem älteren Bruder eine Menge Videospiele – sie hat die alten Kirby-Tricks eingesetzt, um in Super Smash Bros. auf GameCube den Boden mit ihm aufzuwischen. Lange Zeit hatte sie keinen Computer, deshalb begann ihre Streaming-Karriere auf einer Xbox. 

"Angefangen hat das alles als Hobby. Mein Exfreund erzählte mir von dieser coolen Webseite, auf der man streamen konnte. Er war der Meinung, weil ich so viel Halo spielte, könnte ich den Leuten vielleicht das ein oder andere zeigen", so Michi. "Also habe ich angefangen, auf Twitch zu streamen. Weil ich hier so schnell eine warme und positive Atmosphäre erleben durfte, habe ich einfach weitergemacht." 

Damals hatte Michi mehrere Jobs, die ihr nicht viel Zeit zum Streamen ließen, aber ihre Zuschauer wollten mehr – und ihr selbst ging es da nicht anders. Damit das klappte, arbeiteten sie eng zusammen und ermöglichten es Michi, ihren Job zu kündigen und Vollzeit-Streamer zu werden. 

"Ich erinnere mich noch daran, wie meine Community und ich dem Partner-Status nachgejagt sind. Ich habe eine ganze Woche durchgestreamt und meine gesamte Community hat mich unterstützt", erzählt Michi. "Ich habe einen Haufen Spiele gespielt, dabei mit meinen Zuschauern geredet und einfach eine tolle Zeit gehabt. Die Liebe und Energie, die ich damals in meinem Kanal erleben durfte, ist einfach unbeschreiblich." 

Michi ist unglaublich kreativ und liebt es als Variety-Streamer nicht nur, Spiele wie Call of Duty zu spielen, sondern auch mit ihren Zuschauern über verschiedene Themen und ihre Interessen zu reden, darunter gesundes Leben und Veganismus. Zweimal pro Jahr veranstaltet Michi einen Wohltätigkeitsstream für Save the Children, bei dem ihre Community eine große Rolle spielt. Dabei sind jedes Mal mehr als 1.000 $ zusammengekommen. 

"Ich habe echt Mitleid mit den Kindern und arbeite viel mit Save the Children. Die Mitglieder meiner Community sind so großzügig, wir erreichen also immer unsere Ziele – egal wie hoch diese sind", sagt sie. "Wenn wir das packen, feiern wir das mit verrückten Sachen. Ich ziehe zum Beispiel hässliche Perücken an oder setze lustige Brillen auf."

Michis Liebe für ihre Community ist besonders innig: Sie nennt sie ihre Familie. Viele Zuschauer sind schon seit Anfang an dabei. Es ist eine sehr positive Umgebung, in der Michi eine große Rolle spielt, aber für viele ist es einfach ein Rückzugsort, auch für Michi selbst. 

"Ich habe in den letzten Jahren einige Rückschläge erlitten, aber meine Community war immer für mich da. Wenn ich streame, gibt mir die Community so viel positive Energie, dass ich Probleme viel besser angehen kann", so Michi. "Viele Zuschauer in meinem Stream fühlen sich auch so, also versuche ich, immer für sie da zu sein, wie sie es auch für mich sind."

Ein rührendes Beispiel ihrer warmen, engen Beziehung mit ihren Zuschauern dreht sich um ihren Vater, der letztes Jahr leider verstorben ist. Sein letzter Wunsch war, noch einmal die Philippinen zu besuchen. 

"Er konnte leider nicht verreisen, weil er so krank war. Als er dann starb, zahlte meine Community meine Reise, damit ich hinfliegen und ihn dort begraben konnte. Ich bin so dankbar, dass ich sie habe", erklärt sie. "Ich habe dank Twitch so viele neue Freunde gefunden und viele von ihnen gehen zur TwitchCon. Ich freue mich so, sie alle zu treffen!"

Michi kommt zur TwitchCon Europe! Schau auf twitch.tv/twitch vorbei!